Die Geschichtswerkstatt von Stuttgarter Zeitung und Stadtarchiv
Startseite
Werden Sie Chronist
Themen
Orte
Zeiten
 

Ausbildung bei der Feuerwehr Trossingen von Feuerwehrfeldwebel Paul Kuhn

Eingestellt von

Jeanette Zenko
Jeanette Zenko
am 08.05.2010

Zugeordnetes Thema

(nicht angegeben)



Liebe Nutzer von „Von Zeit zu Zeit“, zum 31. Dezember 2017 werden wir das Portal einstellen.
Vielen Dank für Ihr Verständnis
Ihre Redaktion

Anmelden


Möchten Sie auch Bilder beitragen oder Ihre Erinnerungen zu einem Thema aufschreiben? Hier geben wir Ihnen alle Informationen, wie „Von Zeit zu Zeit“ funktioniert.


Ort

Stuttgart




Zeitzeugenbericht

Nach dem l. Weltkrieg hat Trossingen unter seinem Kommandanten Gneiting in den Jahren 1919 bis 1923 einen Weckerlinienzug mit einer Alarm- und Feuermeldeanlage aufgebaut und mit den erforderlichen Geräten und Ausrüstungsgegenständen ausgestattet. Die Ausbildung des Zuges lag in den Händen von Feuerwehrfeldwebel Kuhn in Stuttgart. Dieser Neuaufbau verursachte schon zu jener Zeit den namhaften Aufwand von 244050,- RM. Die Industrie leistete einen Beitrag von 31800,- RM. Von der Amtskörperschaft Tuttlingen erhielt Trossingen 10000,- RM. Der Verkauf der nicht mehr benötigten alten Geräte erbrachte einen Erlös von 63000,- RM. Die Zentralkasse für das Feuerlöschwesen gewährte einen Zuschuss in Höhe von 102150,-RM. Den Restbetrag hatte die Stadt zu finanzieren.

Dieser Bericht interessiert einen Chronisten



Zeitliche Einordnung


Kommentare

(Noch keine Einträge vorhanden)



Stuttgarter Zeitung
 
 
von Zeit zu Zeit