Die Geschichtswerkstatt von Stuttgarter Zeitung und Stadtarchiv
Startseite
Werden Sie Chronist
Themen
Orte
Zeiten
 

Die Stiftskirche im Wandel der Zeiten

Eingestellt von

Waltraud Beck
Waltraud Beck
am 26.03.2009

Zugeordnetes Thema



Anmelden


Möchten Sie auch Bilder beitragen oder Ihre Erinnerungen zu einem Thema aufschreiben? Hier geben wir Ihnen alle Informationen, wie „Von Zeit zu Zeit“ funktioniert.


Ort

Stuttgart



Dieser Bericht ist folgendem Album zugewiesen:


Zeitzeugenbericht

"Ich wurde in der Schlosskirche konfirmiert, gehörte jedoch der Stiftsgemeinde an."

Diesen Spruch habe ich bestimmt schon zig Mal gesagt!
Mächtig war sie, die Stiftskirche trotz Ruine, doch kalt, dunkel, fast bedrohlich sah das Gestein aus und die Figuren, die man darin erkannte. Sie gefiel mir nicht, vielleicht war es auch nur der Respekt vor diesem mächtigen Gemäuer. Trotzdem ließ sie mir keine Ruhe, weil sie eben zu mir gehörte. Ich bekam mit, dass man nach dem Krieg nicht wusste, was mit ihr geschehen sollte. Vielleicht war es gerade ihre Gebrochenheit, dass ich sozusagen zu ihr hielt.
Jedem erzählte ich, dass ich in der Schlosskirche konfirmiert wurde, aber eigentlich der Stiftskirche angehörte, diese beiden Begriffe gehörten für mich zusammen, auch in meinem Buch hatte ich es so formuliert, ganz automatisch.

Heute ist die Stiftskirche geistliches und kulturelles Zentrum mitten in der City geworden, eine Oase geistiger Erbauung. Dass aus einer so finster anmutenden Kirche von einst, einmal eine so strahlende, lichtdurchflutete Schönheit werden könnte, hätte ich mir nie träumen lassen.
Beim Eintritt ist man überrascht von der Helligkeit und Weite des Inneren, von der Transparenz des Gewölbes, alles ist farblich harmonisch bis ins letzte Detail aufeinander abgestimmt. Der Blick richtet sich automatisch auf die Kanzel und auf den Altar, die aufgeschlagene Bibel lädt zum Verweilen ein. Unübersehbar sind die Skulpturen an den Fassaden, sie wirken, wie alles in der Kirche, weder schwer noch starr, eher grazil und lebendig,
Alles ist im Fluss, nichts bleibt wie es ist, das Heute ist bereits Vergangenheit, deshalb ist es wichtig, solche monumentalen Bauwerke zu errichten, die offen sind für den Wandel kommender Zeiten.

Dieser Bericht interessiert 4 Chronisten



Zeitliche Einordnung


Kommentare

von Wilhelm Ulmer, am 28.03.2009 18:04 Uhr

Liebe Frau Beck,

ich habe Ihren Artikel über die Stiftskirche mit Interesse gelesen. Sie beschreiben Ihr Verhältnis zu ihr sehr engagiert. Haben Sie meine Bilder von der Stiftskirchenruine gesehen? Wenn nicht: Oben auf der Seite "Von Zeit zu Zeit" in weißes Suchfeld "Wilhelm Ulmer" schreiben und daneben auf die Lupe klicken. Dann auf der Seite ganz nach unten scrollen zu "Chronisten" und auf "Wilhelm Ulmer" klicken. Dann erscheinen meine eingestellten Bilder.

Mit freundllichen Grüßen
Wilhelm Ulmer



Stuttgarter Zeitung
 
 
von Zeit zu Zeit